Der große technologische Fortschritt ermöglicht es Hotels im Verlauf der gesamten Customer Journey große Mengen an Daten über ihre Gäste zu sammeln. Darunter wertvolle Informationen über ihre Interessen, ihr Surfverhalten, wann und wie sie buchen und vieles mehr. Doch die meisten Unternehmen nutzen dieses wertvolle Gut nicht. Was hält uns davon ab, diese zu sammeln und zu konsolidieren? Die zentrale Datenplattform dailypoint™ stellt in einer Analyse von 4,5 Millionen Gästeaufenthalten dar, dass Hotels ein massives Datenproblem haben. Tatsächlich haben im Schnitt 68% der Stammgäste mehr als ein Gästeprofil, 18% von ihnen hatten drei und 14% sogar vier oder mehr Gästeprofile. Bei so vielen Duplikaten, gepaart mit manuellen Fehlern überrascht es keineswegs, dass Hotels ihre Gästedaten nicht optimal nutzen können.

Der Ursprung des ganzen Problems

Erstens werden Daten oft in vielen verschiedenen geschlossenen Systemen gespeichert, was die Konsolidierung in einer zentralen Quelle äußerst schwierig gestaltet. Diejenigen, die es schaffen, die Daten zu konsolidieren, legen sie oft einfach in eine Datenbank oder einem Data Warehouse ab. Dies stellt selbst die erfahrensten Analysten vor das nächste Problem: Die Daten werden ganz unterschiedlichem Format und Qualität gespeichert, enthalten oft Duplikate, Widersprüche, Ungenauigkeiten, etc. Bei einer so schlechter Qualität ist der Output oft unbrauchbar. Hotels müssen zunächst die Daten zentral in einem System speichern. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Einhaltung der DSGVO-Richtlinien gewährleistet ist. Mit einem System für alle Daten kann das Profil eines Gastes einfach geändert, für den Gast exportiert oder mit einem Klick gelöscht werden.

Zentrales Datenmanagement reicht nicht aus

Sobald die Daten zentral gespeichert sind, müssen sie bereinigt und strukturiert werden. Dies sollte nicht von den Mitarbeitern bewerkstelligt werden, sondern automatisch mit einem System wie der zum Patent angemeldeten Data Laundry Lösung, die automatisch Datensätze aus allen relevanten Hotelsystemen (PMS, Fragebogen, Newsletter usw.) überprüft, Duplikate zusammenführt, manuelle Fehler korrigiert und schließlich für jeden Gast ein individuelles Profil erstellt. Die sauberen Daten werden dann an das PMS zurückgespielt und in dailypoint™ gespeichert, sodass alle Daten quellenübergreifend zur Verfügung stehen. Damit erreichen Hotels eine Datenbasis, die Ihnen zu strategischen Entscheidungen, zufriedenen Gästen und einem personalisierten Sales- und Marketingansatz verhilft

Die Ergebnisse sind eindeutig

In ihrer Analyse stellte dailypoint™ fest, dass Hotels mit der Data Laundry Lösung von dailypoint™ durch die automatische Konsolidierung der Daten eine Reduzierung der Gästeprofile um 7% verzeichnen. Darüber hinaus hat die Branche erkannt, dass saubere Daten der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Hotels sind. Die Data Laundry Lösung wurde kürzlich zu einem von drei Finalisten beim TechOvation Award 2019 von HTNG (Hospitality Technology Next Generation) gewählt, der technologische Innovationen in der Hospitality Industrie auszeichnet. Die Finalisten wurden von einem Gremium aus top IT-Hotel-Experten darunter die CIOs von Loews Hotels, Choice Hotels International, Mandarin Oriental und Four Seasons Hotels and Resorts sowie eine Reihe weiterer namhafter Juroren.